Bestände

Das Archiv des Hamburger Instituts für Sozialforschung legt im Rahmen der Forschungs- und Publikationstätigkeit des Instituts Sammlungen von Quellen zu verschiedenen Themen der Zeitgeschichte bis hin zur aktuellen Gegenwart an. Die Bestände gliedern sich in drei Abteilungen.


Bestände der Sondersammlung "Protest, Widerstand und Utopie in der Bundesrepublik Deutschland"

Mit der Sondersammlung über die Protestbewegungen werden zeit­geschichtliche Quel­len gesam­melt, inhalt­lich er­schlos­sen und für For­schungs-, Publikations- und Ausstellungsvorhaben sowie die öffentli­che Nutzung aufbe­rei­tet. Das Material bildet eine zuverlässige Informationsbasis, die es ermöglicht, Erkenntnisse über Bewegungsereignisse und -abläufe zu gewinnen, um sie in ihren Zusam­menhängen transparenter zu machen. weiter


Quellen der Forschungsprojekte

Die zeitgeschichtlich ausgerichteten Forschungsprojekte des Instituts recherchieren, beschaffen und verarbeiten zum Teil umfangrei­che Aktenbestände aus anderen Archiven (zumeist in Kopie). Es werden aus­schließlich Quellen der Zeitge­schich­te, d.h. aus der Zeit des National­so­zialismus, des Zweiten Weltkriegs und der Nachkriegs­zeit archiviert. weiter


Bestände der Institution HIS

Das Archiv dokumentiert an Hand des Schriftgutes (Korrespondenz, Verträge, Aktennotizen etc.) die Forschungs- und Veranstal­tungs­tätigkeit des Hamburger Instituts für Sozial­for­schung.  weiter