Presseinformationen

Presseinformation

Bücher von zwei Autorinnen der Hamburger Edition erhalten Auszeichnung und Übersetzungsförderung Geisteswissenschaften International

Hamburg, den  4. Oktober 2017

»Tanz auf Messers Schneide. Kriminalität und Recht in den Ghettos Warschau, Litzmannstadt und Wilna« von Svenja Bethke und Sina Arnolds »Das unsichtbare Vorurteil. Antisemitismusdiskurse in der US-amerikanischen Linken nach 9/11« wurden von einer unabhängigen Jury für die Auszeichnung Geisteswissenschaften International ausgewählt. Die Bücher erschienen 2015 und 2016 in der Hamburger Edition. Sie erhalten eine Förderung mit der die deutsch-englische Übersetzung der beiden Studien finanziert wird. Renommierte nordamerikanische Verlage werden die englischen Ausgaben veröffentlichen.

Svenja Bethke, Historikerin an der University of Leicester untersuchte wie sich die jüdischen Instanzen in drei Ghettos bemühten, Rechtsnormen zum Schutz der Gemeinschaft und zur Aufrechterhaltung einer internen Moral einzusetzen.
Sina Arnold, Ethnologin am Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (Humboldt-Universität zu Berlin), hat mit ihrer Forschung über Antisemitismusdiskursen in der US-amerikanischen Linken zugleich zum Verständnis des globalen Antisemitismus beigetragen. Mehr über die Autorinnen und ihre Bücher finden Sie unter www.hamburger-edition.de.
Geisteswissenschaften International stärkt die internationale Verbreitung von herausragenden geistes- und sozialwissenschaftlichen Büchern, die zuerst in deutscher Sprache veröffentlicht wurden. Die Kooperationspartner – der Börsenverein des Deutschen Buchhandels, das Auswärtige Amt, die Fritz Thyssen Stiftung und die VG Wort – stellen jährlich 600.000 Euro für die Übersetzungsförderung zur Verfügung. Mehr über das Programm und die Liste aller ausgezeichneten Bücher lesen Sie auf der Website des Börsenvereins.

Ausländische Verlage, die sich für die Übersetzungsrechte an Titeln der Hamburger Edition interessieren, wenden sich bitte an:
Paula Bradish
Rights Manager, Hamburger Edition
Tel: +49 (0)40 / 41 40 97 – 36
E-Mail senden

Mehr über die Bücher und Autoren der Hamburger Edition, dem Verlag des Hamburger Instituts für Sozialforschung, erfahren Sie von:
Jürgen Determann
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Hamburger Edition
Tel: +49 (0)40 / 41 40 97 – 34
E-Mail senden