Projektanträge und Stipendien

Projektanträge und Stipendien

Das Hamburger Institut für Sozialforschung ist eine operative Stiftung. Es konzentriert seine Förderungen auf von ihm selbst initiierte Vorhaben. Es werden keine wissenschaftlichen Arbeiten und Forschungsvorhaben sowie Kulturprojekte und Veranstaltungen Dritter gefördert, die keinen Bezug zu den Aktivitäten des Hauses haben. Externe Projekte werden nur in Ausnahmefällen gefördert. Sie müssen den Förderschwerpunkten des Instituts entsprechen. Innovationsfähigkeit, Nachhaltigkeit, Vernetzung des Vorhabens zur Schaffung von Synergieeffekten - gerne über Landesgrenzen hinaus - sowie die Originalität des Projektes sind für die Förderung entscheidend. Das Institut misst dem Eigenanteil des Antragstellers sowie seinem Bemühen um die Gewinnung von Förderpartnern große Bedeutung zu. Es vergibt keine Mittel zur Schließung von allgemeinen Haushaltslücken. Es werden keine Druckkostenzuschüsse gewährt.

Das Institut vergibt in Ausnahmefällen Stipendien. Es wird empfohlen, eine schriftliche Voranfrage zu stellen. Anträge können formlos an die Stiftung Hamburger Institut für Sozialforschung gerichtet werden. Der Antrag soll in knapper Form Auskunft über Ziele, geplante Durchführung und beantragte Förderhöhe des Vorhabens geben. Bestandteil des Antrags sollte ferner neben einem Zeitplan ein differenzierter Kosten- und Finanzierungsplan sein. Die Entscheidung über die Bewilligung eines Antrages wird vom Vorstand und der jeweils zuständigen Bereichsleitung getroffen. In fachlich erforderlichen Fällen werden externe Gutachter einbezogen und um qualifizierte Voten gebeten.