Vortrag

25. April 2017

Sighard Neckel: Inklusive Exklusion

Soziale Abgrenzung im Milieu der globalen Finanzklasse

aus der Reihe: Bausteine des Kapitalismus, 2. Staffel

In der Soziologie wurde "Exklusion" bisher vorwiegend durch Methoden des Ausschlusses beschrieben, mit denen Sozialgruppen versuchen, materielle und symbolische Vorteile für sich zu monopolisieren. Methoden des Ausschlusses können aber auch inklusive Merkmale aufweisen, wenn es gerade zur Botschaft der sozialen Abgrenzung gehört, zur Integration kultureller und ethnischer Diversität selbstbewusst in der Lage zu sein. Solch neue Muster „inklusiver Exklusion“ sind heute etwa im Milieu der globalen Finanzklasse zu finden – was soziologisch nicht zufällig ist, gehört es doch zum Geschäftsmodell und zum Weltbild der Finanzindustrie, bei der Finanzialisierung von Wirtschaft und Gesellschaft keine Grenzen der In-Wertsetzung zu kennen.

Prof. Dr. Sighard Neckel, Soziologe; Professor für Gesellschaftsanalyse und sozialen Wandel an der Universität Hamburg

Moderation: Dr. Aaron Sahr, Philosoph und Soziologe; Wissenschaftler am Hamburger Institut für Sozialforschung

Ort: Hamburger Institut für Sozialforschung, Mittelweg 36, 20148 Hamburg
Beginn: 19 Uhr
Eintritt: frei