Ausstellung

29. Januar 1995 bis 1. Oktober 1996

"200 Tage und 1 Jahrhundert"

Veröffentlichungen


Hamburger Edition: 200 Tage und 1 Jahrhundert
Zum Buch...

29.01.95 – 05.03.95
Hamburg
Ausstellungsort: Kampnagel

28.01.95 Eröffnung
Eröffnungsansprachen:
Senatorin Dr. Christina Weiss, Dr. Jan Philipp Reemtsma

Es lesen: Edith Adam, Ilse Bally, Peter Franke, Bernhard Schütz

Begleitprogramm Hamburg: Kampnagel Hamburg, Deutsches Schauspielhaus Hamburg in Kooperation mit dem Hamburger Institut für Sozialforschung


22.03.95 – 18.04.95
Wien
Ausstellungsort: Alpenmilchzentrale

Eröffnung am 21.3.1995
Eröffnungsrede: Dr. Jan Philipp Reemtsma

Im Anschluß: Lesung einer Textcollage: „Schweigen heißt Siegen“ mit Therese Affolter, Karl Menrad und Julia von Sell

Begleitprogramm Wien: Mag. Judith Veichtlbauer, Mag. Stephan Steiner


29.04.95 – 28.05.95
Berlin
Ausstellungsort: Parochialkirche

Eröffnung am 28.04.1995
Eröffnungsansprachen: Ignatz Bubis, Jan Philipp Reemtsma
Organisation in Berlin: Ulrich Schreiber, Peter-Weiss Stiftung für Kunst und Politik, Presse- und Öffentlichkeitarbeit. Ulrich Schreiber, Dorothea Diekmann Konzeption des Begleitprogramms im Podewil: Ulrich Schreiber

Konzeption des Filmprogramms: Ulrich Gregor


06.10.95 – 29.10.95
Frankfurt a. M.
Ausstellungsort: Volksbildungsheim, Eschenheimer Anlage 40
in Zusammenarbeit mit dem Ost/Westeuropäischen Kulturzentrum Palais Jalta

Eröffnung am 5.10.1995
Begrüßung: Ulrike Ackermann (Palais Jalta), Linda Reisch (Dezernentin für Kultur und Freizeit, Frankfurt)
Eröffnungsansprache: Dr. Jan Philipp Reemtsma


23.02.96 – 30.09.96
Caen (Normandie)
Ausstellungsort: Mémorial
(1945. La Violence d’un sciecle)

Eröffnung: 22.02.1996
Eröffnungsansprachen. Alfred Grosser (Professeur éméite à l’institut d’Ètudes Politiques des Paris); Jan Philipp Reemtsma (Hamburger Institut für Sozialforschung); Jean-Marie Girault (Sénateur-Mairie de Caen, président du Mémorial)