Andreas Stucki

Aufstand und Zwangsumsiedlung

Die kubanischen Unabhängigkeitskriege 1868–1898

413 Seiten, zahlr. Abb.
ISBN 978-3-86854-252-3
Erschienen September 2012

Zum Buch

»Alle Bewohner der ländlichen Gebiete […] haben sich innerhalb von acht Tagen in von Truppen besetzten Dörfern einzufinden. Wer nach dieser Frist abseits der Befestigungsanlagen aufgegriffen wird, gilt als Aufständischer und wird als solcher bestraft.«

Mit diesem Befehl zur Zwangsumsiedlung der Zivilbevölkerung aus dem Jahr 1896 sollte der Zugang der kubanischen Guerillatruppen zu Waffen, Nahrung, Medizin, Kleidern und militärischen Informationen unterbunden werden; die entvölkerten Landstriche wurden konsequent der Zerstörung anheimgegeben. In über 80 befestigten Städten und Dörfern wurden mindestens 400 000 Personen interniert – sie lebten in improvisierten Hütten, Baracken und alten Lagerhäusern. Rund 170 000 Menschen starben an Seuchen und Unterernährung.

Andreas Stucki analysiert die Zwangsumsiedlungen im Kontext des kubanischen Guerillakrieges und diskutiert die Frage der strategischen Umsiedlungspolitik als militärische Strategie im Rahmen der Counterinsurgency.

Seine komparative empirische Studie zu den sozialen, ökonomischen und politischen Folgen der Zwangsumsiedlungen eröffnet auch Perspektiven für weitere Untersuchungen im Spannungsfeld der Kolonialismus- und vergleichenden Lagerforschung.

Alle Titel aus der Reihe »Studien zur Gewaltgeschichte des 20. Jahrhunderts«

AutorIn/Hg.

Andreas Stucki

Dr. phil., ist Historiker und seit September 2012 Mitarbeiter im Arbeitsbereich »Theorie und Geschichte der Gewalt« am Hamburger Institut für Sozialforschung. Er war zuvor Oberassistent in der Abteilung für Neueste Geschichte und Zeitgeschichte der Universität Bern. Seine Forschung befasst sich mit der Kolonialgeschichte Spaniens, mit Zwangsumsiedlungen im Rahmen von Imperialkriegen, mit den kubanischen Befreiungskriegen 1868-98 sowie mit postdiktatorischen Geschichtskulturen in Spanien.

mehr

Inhalt

Einleitung    7

Der Zehnjährige Krieg: Laboratorium der Aufstandsbekämpfung    19
Konfliktstrukturen und Verlauf    20
Das »besondere« Gesicht des Krieges    33
Neue Formen der Aufstandsbekämpfung    41
Erste Umsiedlungsmaßnahmen    46
Parallelen zwischen Peripherie und Metropole    61

Das erste Jahr des Unabhängigkeitskrieges: Weichenstellungen    67
Vorbereitungen für den Kriegsfall    73
Das Scheitern der Politik Martínez Campos’    80
Charakter des Krieges    85
»Invasion« des kubanischen Befreiungsheeres in die Westprovinzen    91
Rückwirkungen: Flucht und Hungerkrisen    102
Das Scheitern des Militärs    111

Radikalisierung der Gewalt    117
Der neue »man on the spot«: Valeriano Weyler    118
Umsetzung einer neuen Kriegsordnung    126
Umsiedlungsbefehle in den Ostprovinzen    137
Zerstörerischer Kampf um die Zivilbevölkerung    147

Das zweite Kriegsjahr: Kämpfe an diversen Fronten    151
Versorgungskrisen    154
Ambivalenzen und Widersprüche in der Internierungspolitik    165
Repression und Politik der verbrannten Erde    174
Ein militärpolitischer Faktor: Krankheiten und Seuchen    180
Zerfall der revolutionären Kräfte im Westen    193

Reaktionen auf die Umsiedlungspolitik    201
Maßnahmen gegen die Not: Zwischen Kalkül und Notwendigkeit    206
Die Zivilbevölkerung zwischen den »Fronten«    213
Nationale und internationale Kritik: Weyler unter Druck    222
1897: Das »schreckliche Jahr« im zeitgenössischen und historiografischen Diskurs    240

Das letzte Kriegsjahr: Versuche der Normalisierung    255
Autonomie statt Unabhängigkeit    256
Lockerung der Reconcentración unter Ramón Blanco    261
Nachrichten aus den Provinzen    271
Vernachlässigt: Santiago de Cuba – Oriente    278
Von »echten« und »falschen« Reconcentrados: Puerto Príncipe    285
In the Line of Fire: Santa Clara    293
Hunger, Hochrechnungen und Migrationsströme: Matanzas    304
Knappe Ressourcen: Havanna    320
»Klein-Spanien«: Pinar del Río   331

Auf Kriegskurs mit den USA    346
Diplomatische Zusammenstöße und humanitäre Hilfe    347
Humanitäre Intervention?    355

Ausblick    368

Danksagung    377

Anhang    379
Glossar    379
Bibliografie    381

Karte 1: Kuba und seine Bezirke (Jurisdicciones) um 1860    23
Karte 2: Die Route des Invasionsheeres    98