Alexander Korb

Im Schatten des Weltkriegs

Massengewalt der Ustaša gegen Serben, Juden und Roma in Kroatien 1941–1945

510 Seiten, 33 Abb.
ISBN 978-3-86854-259-2
Erschienen März 2013

Zum Buch

Im Schatten des Zweiten Weltkriegs versuchte die kroatische Ustaša-Bewegung, gewaltsam einen ethnisch homogenen Nationalstaat zu schaffen. Die Zerschlagung Jugoslawiens durch die Wehrmacht versetzte die Ustaša in die Lage, ein Terrorregime zu etablieren, das sich vornehmlich gegen Serben, Juden und Roma richtete. Damit entfesselte die Ustaša einen Bürgerkrieg, dem etwa 500 000 Menschen zum Opfer fielen.

Alexander Korb fragt nach den Motiven, Interessen und Handlungsspielräumen der Ustaša, nach dem Verlauf des Gewalteinsatzes und nach dem Zusammenspiel von Bürgerkriegsdynamiken und Brutalisierung. Dabei beschreibt er eine komplexe Spirale der Gewalt, an der kroatische, serbische, deutsche und italienische Akteure beteiligt waren. Seine Studie erschließt auf eindrückliche Weise die Vielschichtigkeit des Geschehens, beschreibt die situative Gewaltlogik und gibt damit der Holocaust- wie Gewaltforschung entscheidende neue Anstöße.

Auszeichnungen für »Im Schatten des Weltkriegs«

  • Fraenkel Prize in Contemporary History der Wiener Library, London
  • Irma Rosenberg Förderpreis des Instituts für Zeitgeschichte, Wien
  • Andrej-Mitrović-Preis der Michael-Zikic-Stiftung, Bonn
  • Herbert-Steiner-Preis des Dokumentationsarchivs des österreichischen Widerstandes (DÖW) und der International Conference of Labour and Social History (ITH)

Alle Titel aus der Reihe »Studien zur Gewaltgeschichte des 20. Jahrhunderts«

AutorIn/Hg.

Alexander Korb

Dr. phil., geboren 1976, ist Lecturer in Modern European History an der University of Leicester und amtierender Direktor des dortigen Stanley Burton Centre for Holocaust and Genocide Studies. Von Oktober 2012 bis September 2013 forschte er am Imre Kertész Kolleg an der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

mehr

Inhalt

Einleitung    9

I. Gewaltraum und Gewaltakteure: Kroatien, die Ustaša und die Besatzungsmächte    43
Nationsbildung in Jugoslawien    44
Der Aufbau des Ustaša-Staates    67
Die Rolle der Besatzungsmächte    104
Ideologie und politisches Programm der Ustaša    127
Frühe Verfolgungspraxis und Gewaltpolitik    149

II. Ordnende Gewalt: Vertreibungen    169
Umsiedlungsprojekte    171
Die Organisation der Vertreibungen    182
Ethno- und bevölkerungspolitische Verschränkungen    195
Enteignungspolitik: Erscheinungen und Folgen    230
Deutsche und italienische Reaktionen auf Flucht und Vertreibung    245

III. Entgrenzte Gewalt: Die Massaker der Ustaša und ihre Folgen    257
1941: Eskalation der Gewalt    259
Ausdrucksformen der Gewalt    297
Folgen der Massaker    323
1942: Das Wiederaufflammen der Milizgewalt    328
Entgrenzung und Einhegung der Gewalt    347

IV. Konzentrierte Gewalt: Die Lager der Ustaša    371
Die Tötungsstätten der Ustaša in Westkroatien, Sommer 1941    375
Das Konzentrationslager Jasenovac    390
Massentötungen in Jasenovac und Auschwitz, 1942    400
Deutsche Reaktionen auf die Gewalt im Lager Jasenovac    423

V. Die letzten Kriegsjahre und das Ende der Gewalt    429

Resümee    437
Danksagung    453