Thomas Medicus (Hg.)

Verhängnisvoller Wandel

Ansichten aus der Provinz 1933–1949: Die Fotosammlung Biella

312 Seiten, 276 Abbildungen
ISBN 978-3-86854-302-5
Erschienen September 2016

Zum Buch

Gunzenhausen in Mittelfranken – ein Ort wie jeder andere? Ein spektakulärer Fotofund aus dem Jahr 2003 entfaltet exemplarisch das düstere Panorama der Machtetablierung der NSDAP in der Provinz und zeigt die ambitionierte Formierung und den anschließenden Zerfall einer kleinstädtischen »Volksgemeinschaft« in den Jahren 1933 bis 1949.
Die Essays und die rund 280 ausgewählten Fotos vermitteln ein bewegendes Zeugnis kleinstädtischer Täter, Opfer und Zuschauer.

Die völkische Radikalisierung Deutschlands vollzog sich in den 1920er und 1930er Jahren fern der großstädtischen Zentren: Die Machtbasis der NSDAP war die Provinz. Ein solch provinzieller Ort ist Gunzenhausen in Mittelfranken, in dem es bereits 1934 zu einem Pogrom kam, an dem sich große Teile der Bevölkerung beteiligten und bei dem zwei jüdische Männer ums Leben kamen.

Im Jahr 2003 gab es in Gunzenhausen einen spektakulären Fund: Bei einer Wohnungsauflösung wurden zahlreiche Fotografien des ortsansässigen Fotostudios Biella entdeckt. Diese insgesamt etwa 2500 Fotografien bieten das erschreckende Fotorama der gewaltsamen Machtetablierung der NSDAP auf lokaler Ebene. Ebenso sind auf den Aufnahmen die Formierung und der Zerfall der lokalen »Volksgemeinschaft« in den Jahren 1933 bis 1949 zu erkennen.

Zahllose »Volksgenossen« in Parteiuniform machen die Selbstmobilisierung derjenigen sichtbar, die nach 1945 nichts gewusst haben wollten. Dass »Volksgemeinschaft« Gewalt gegen an dere bedeutete, dokumentieren knapp hundert Porträts einer »Judenkartei« wie auch die Porträtaufnahmen deportierter Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter. Nach Kriegsende blickten dann die zum Zweck der Entnazifizierung polizeilich erfassten lokalen Nazis in die Kamera des Ateliers Curt Biella, das einer Fotografenfamilie gehörte, die immer auf der »richtigen« Seite stand.

Zur interaktiven Karte

Zur Chronik

Zum Fotoatelier Biella

AutorIn/Hg.

Thomas Medicus

Dr. phil., geboren in Gunzenhausen, studierte Germanistik, Politikwissenschaften und Kunstgeschichte in Marburg/Lahn; Promotion 1982. Er war Feuilletonredakteur beim Tagesspiegel in Berlin, stellvertretender Feuilletonchef der Frankfurter Rundschau sowie Kulturkorrespondent der FR in Berlin. Heute arbeitet er als freier Autor und Publizist in Berlin.

mehr

Inhalt

Enthaltene Beiträge
 

Thomas Medicus
Am Beispiel einer Kleinstadt
Gunzenhausen in Mittelfranken: Antisemitismus und »nationale Revolution« im Kernland der braunen Bewegung


Werner Mühlhäußer
Die Sammlung Biella - das fotografische Gedächtnis einer mittelfränkischen Kleinstadt


Sandra Starke/Linda Conze
Die visuelle Chronik einer Kleinstadt
Fotografien zwischen Öffentlichkeit und Privatheit


Ulrike Jureit
Bilder einer unheimlichen Verwandlung: Die mobilisierte Provinz im »Dritten Reich«


Felix Axster
Zwischen fotografischer Erfassung und Selbstinszenierung - Überlegungen zum Gunzenhäuser »Judenarchiv«


Britta Lange
Bilder der Anderen - Andere Bilder
Fotografien von Kriegsgefangenen und ZwangsarbeiterInnen


Karin Wieland
BIELLA-LAB(OR)
Porträts aus der Provinz


Bettina Greiner
Gunzenhausen nach 1945


Thomas Medicus
Nachwort und Dank


Leseprobe

Lesen Sie hier den Anfang des Beitrags von Ulrike Jureit, »Bilder einer unheimlichen Verwandlung: Die mobilisierte Provinz im »Dritten Reich«.

Blätterbare Leseprobe

Leseprobe als PDF

Termine

Ansbach, Ansbacher Schloss, 28. November 2017

Thomas Medicus: Verhängnisvoller Wandel

Details zur Veranstaltung


Schnaittach, Sparkassensaal, 4. November 2017

Thomas Medicus: Verhängnisvoller Wandel
Ansichten aus der Provinz 1933-1949: Die Fotosammlung Biella

Details zur Veranstaltung


Frankfurt, Goethe-Universität, Max-Horkheimer-Straße, 24. April 2017

Thomas Medicus: Verhängnisvoller Wandel
Ansichten aus der Provins 1933 - 1949: Die Fotosammlung Biella

Details zur Veranstaltung


Bild & Ton