test

Polizeigewalt in der USA

die Hintergründe zu der aktuellen Debatte

 

Silvan Niedermeier
Rassismus und Bürgerrechte
Polizeifolter in der USA 1930-1955

 

 

Lesen Sie mehr
test

Dienstleistungsgesellschaft

Am Anfang der Dienstleistungsgesellschaft stand eine Utopie. Friederike Bahl und Philipp Staab zeigen die Realität.

Lesen Sie mehr
test

Veranstaltungen

Im HIS finden regelmäßig die InstitutsMontage, Vorträge, Buchpräsentationen und Tagungen statt.

Lesen Sie mehr
test

Zweimonatlich neue Debatten?

Mittelweg 36 kennenlernen!

Lesen Sie mehr

Gratulation zur Professur

Unsere Autorin Claudia Weber ist die neue Inhaberin der Professur für Europäische Zeitgeschichte an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder).

Die Professur konzentriert sich auf die neuere osteuropäische Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts unter besonderer Berücksichtigung der Zeitgeschichte.

Wir gratulieren und freuen uns auf Prof. Dr. Claudia Webers neues Buch »Krieg der Täter. Die Massenerschießungen von Katýn«, das im kommenden Frühjahr erscheinen wird. 


Der Ärzteprozess und seine Folgen

Am 9. Dezember 1946 begann der Ärzte-Prozess, der erste von zwölf Nürnberger Nachfolgeprozessen. Im Mittelpunkt dieses zehnmonatigen Verfahrens standen »Euthanasie«-Morde und verbrecherische medizinische Versuche als Teil der NS-Rassenpolitik und Vorstufen des Massenmords.

Durch den Prozess wurde erstmals eine internationale Debatte in Gang gesetzt, die zur Formulierung medizinethischer Grundsätze führte. In diesem Nürnberger Kodex wurde u. a. die informierte, freiwillige Zustimmung zur Bedingung für zulässige Experimente gemacht.

»NMT. Die Nürnberger Militärtribunale zwischen Geschichte, Gerechtigkeit und Rechtschöpfung«, herausgegeben von Kim C. Priemel und Alexa Stiller, bietet erstmals einen umfassenden Überblick über alle zwölf Nachfolgeprozesse. Das 2013 erschienene Buch ist bereits ein Standardkompendium, das nun in einer preiswerten Studienausgabe vorliegt.

Mehr zum Buch hier.

Sehen Sie hier einen Ausschnitt der Originalfilmaufnahmen des Ärzteprozesses auf Youtube.


Demnächst in den Medien

Am Montag, den 15. Dezember wird im Kulturjournal des NDR Fernsehen um 22.45 Uhr ein Beitrag über Heinz Bude, »Gesellschaft der Angst« ausgestrahlt.

Am Mittwoch, den 31. Dezember um 17 Uhr spricht Heinz Bude in der Sendung Kulturfragen im Deutschlandfunk über sein Buch »Gesellschaft der Angst«

Heinz Bude live können Sie übrigens am 10. Dezember im Thalia Theater in Hamburg erleben. Weitere Informationen finden Sie hier.


Polizeigewalt in den USA - die Hintergründe

Die Proteste und Ausschreitungen in Ferguson und anderen Orten der USA sind die jüngsten in einer Reihe von Konflikten zwischen Weißen und Afro-Amerikanern hinsichtlich rassistisch motivierter Polizeigewalt.

Wer mehr über die Geschichte und Hintergründe erfahren möchte, findet in diesen Büchern detaillierte Informationen:
Silvan Niedermeier, Rassismus und Bürgerrechte im Süden der USA 1930 - 1955
Manfred Berg, Lynchjustiz in den USA
Norbert Finzsch / J. O. und L. E. Horton, Von Benin nach Baltimore


RAF - Terroristische Gewalt - Ausstellung in Berlin

(c) Karin König

Vom 21. November 2014 bis 8. März 2015 zeigt das Deutsche Historische Museum in Berlin die Ausstellung »RAF - Terroristische Gewalt«.
Zu sehen sind bislang unveröffentlichte Filmausschnitte, Fotografien, Flugblätter und vieles mehr, das den Umgang von Bürgern und Politikern mit der terroristischen Gewalt der RAF dokumentiert. Weiter Informationen zu der Ausstellung finden Sie hier.

Mit folgenden Titel von Wolfgang Kraushaar können Sie sich weiter in das Thema vertiefen:
Die RAF und der linke Terrorismus
Verena Becker und der Verfassungsschutz
Kraushaar / Reemtsma / Wieland, Rudi Dutschke, Andreas Baader und die RAF


SZ/NDR-Sachbuchbestenliste

Jeden Monat ermitteln die Süddeutsche Zeitung und der Norddeutsche Rundfunk die Sachbücher des Monats.

Heinz Bude, »Gesellschaft der Angst« steht auf Platz 3 der SZ/NDR-Sachbuchbestenliste für den November. 

 

Mehr zu Heinz Bude, Gesellschaft der Angst

Heinz Bude auf Lese- und Vortragsreise

  • Kassel, 25. November 2014, Tokoma
  • Aachen, 26. November 2014, LOGOI
  • Stuttgart, 1. Dezember 2014, Schauspielhaus
  • Hamburg, 10. Dezember 2014, Thalia Theater

 

Mehr Informationen finden Sie bei den Buchpräsentationen


In den internationalen Medien

Choice, das bedeutendste Medium für Rezensionen akademischer Bücher in den USA empfiehlt die amerikanische Ausgabe von Bettina Greiner, »Verdrängter Terror«: »This translation is a deeply sourced, sophisticated analytical study of the imprisonment of German civilians in the Soviet military occupation zone in East Germany and the German Democratic between 1945 and 1950.«

Und im Telegraph betrachtet Brian Melican Pfandsammler aus seiner englischen Perspektive und erklärt: »Why no green bottle is ever left hanging on the wall in Germany.« Neue Erkenntnisse hat er dabei aus Sebastian J. Mosers Studie gewonnen, deshalb sein Fazit: »In short, it's a very German solution to a very German problem - an one of the more eccentric reasons that I feel so comfortable living here.«