Zur Autorin

Elissa Mailänder Koslov

studierte in Wien, Paris und Erfurt Literaturwissenschaft und Geschichte. 2007 promovierte sie an der École des Hautes Études en Sciences Sociales in Cotutelle mit der Universität Erfurt. 2001 war sie als Junior Visiting Fellow am Institut für die Wissenschaften vom Menschen in Wien und 2006 Visiting Fellow am Center for advanced Holocaust Studies, U.S. Holocaust Memorial Museum, Washington, D.C. Seit Juni 2008 arbeitet sie am Kulturwissenschaftlichen Institut in Essen, wo sie am Center for Interdisciplinary Memory Research das Forschungsprojekt »Referenzrahmen des Helfens« leitet, das Hilfsverhalten im Nationalsozialismus erforscht.

Bücher in der Hamburger Edition

Termine

Clark University, Worcester, MA, 27. März 2017

Elissa Mailänder Koslov: Gewalt im Dienstalltag
Die SS-Aufseherinnen des Konzentrations- und Vernichtungslagers Majdanek 1942-1944

Details zur Veranstaltung