Zum Autor

Jens Hacke, Dr. phil.

My Image

Dr. phil., geb. 1973, Politikwissenschaftler; Wissenschaftler im Arbeitsbereich »Die Gesellschaft der Bundesrepublik« am Hamburger Institut für Sozialforschung.

Bücher in der Hamburger Edition

Beiträge in der Zeitschrift »Mittelweg 36«

"Mehr Demokratie wagen". In: Mittelweg 36, 25. Jg., 2016, Heft 3, S. 5-28.
 
"Volksgemeinschaft der Gleichgesinnten". Liberale Faschismusanalysen und die Wurzeln der Totalitarismustheorie. In: Mittelweg 36, 23. Jg., 2014, Heft 4, S. 53-73.
 
(Zus. mit Tim B. Müller) Editorial: Zwischenkriegszeit. Zur Grundlegung der Gegenwart. In: Mittelweg 36, 21. Jg., 2012, Heft 6, S. 3-4.
 
Die lange Dauer des technischen Staates. Grenzen einer Legitimation durch Verfahren. In: Mittelweg 36, 20. Jg., 2011, Heft 3, S. 81-93.
 
Moritz Julius Bonn – ein vergessener Verteidiger der Vernunft. Zum Liberalismus in der Krise der Zwischenkriegszeit. In: Mittelweg 36, 19. Jg., 2010, Heft 6, S. 26-59.
 
Ironiker in der Bundesrepublik. Hans Magnus Enzensberger und Odo Marquard. In: Mittelweg 36, 18. Jg., 2009, Heft 5, S. 39-51.
 
Wir-Gefühle. Repräsentationsformen kollektiver Identität bei Jürgen Habermas. In: Mittelweg 36, 17. Jg., 2008, Heft 6, S. 12-32.