Zum Autor

Tim B. Müller, Dr. phil.

My Image

Dr. phil., ist Historiker am Hamburger Institut für Sozialforschung; seit 2007 Redaktionsmitglied der »Zeitschrift für Ideengeschichte«.

Seine Arbeitsschwerpunkte: Deutsche, westeuropäische und amerikanische Ideen- und Wissenschaftsgeschichte; politische und Gesellschaftsgeschichte des Kalten Krieges, der Weltkriege und der Zwischenkriegszeit.

Beiträge in der Zeitschrift »Mittelweg 36«

"Education sentimentale" nach dem Ersten Weltkrieg. Emotionale Bestandsvoraussetzungen der Demokratie. In: Mittelweg 36, 24. Jg., 2015, Heft 1-2, S. 117-135.
 
Krieg und Demokratisierung. Für eine andere Geschichte Europas nach 1918. In: Mittelweg 36, 23. Jg., 2014, Heft 4, S. 30-52.
 
(Zus. mit Jens Hacke) Editorial: Zwischenkriegszeit. Zur Grundlegung der Gegenwart. In: Mittelweg 36, 21. Jg., 2012, Heft 6, S. 3-4.
 
Der Erwartungshorizont der Moderne und die Verwissenschaftlichung des Politischen im Kalten Krieg. Neuere Beiträge zur Ideen- und Wissenschaftsgeschichte. In: Mittelweg 36, 20. Jg., 2011, Heft 3, S. 65-80.
 
Workshop "Imperial Presidency". Einstein Forum, Potsdam, 19./20. März 2010. In: Mittelweg 36, 19. Jg., 2010, Heft 4, S. 50-68.
 

Termine

Dortmund, Mahn- und Gedenkstätte, 22. Januar 2015

Tim B. Müller: Nach dem Ersten Weltkrieg

Details zur Veranstaltung