Willkommen!

Landshut Lecture

26. Juni, 19.30 Uhr

The Paradox of Incorporation —  A Theory of Contemporary State-Building

Verleihung des Siegfried Landshut-Preises an Monica Prasad

 

Im Nebel des Krieges

3. Juli, 19 Uhr
Militärdienstverweigerung als Asylgrund

Vortrag von Valentin Feneberg — Im Gespräch mit Laura Affolter

Mittelweg 36

Grenzüberschreitungen. Zur Soziologie der Weltrechtsordnung

Heft 3 | Juni/Juli 2024

 

Hamburger Edition

Die Neuerscheinungen

2024

Call for Papers

Epistemic Injustice in Law

Workshop | 9. Januar 2025

Wissenschaftliche Planung: Francesca Barp (HIS) und Leonie Thies (Wolfson College, Oxford) | In Kooperation mit Prof. Tobias Eule (HIS / University of Bern) and Prof. Linda Mulcahy (Centre for Socio-Legal Studies, Oxford)

Wir sind ein unabhängiges privates Forschungsinstitut, das 1984 gegründet wurde und in dem Sozialwissenschaftler_innen aus unterschiedlichen Disziplinen gesellschaftspolitisch und historisch relevante Themen bearbeiten. Das Institut hat sich von Anfang an mit Phänomenen der Makrogewalt beschäftigt und hierzu theoretisch fundierte und weithin rezipierte Analysebeiträge geliefert. Das Thema Gewalt wird das Institut auch in Zukunft beschäftigen, jedoch stehen zunehmend auch Probleme von Demokratie und Staatlichkeit bzw. die Strukturmerkmale des gegenwärtigen Kapitalismus im Mittelpunkt einer stark international vergleichend angelegten Forschung am HIS. In der am Institut angesiedelten Zeitschrift Mittelweg 36 und im ebenfalls hier beheimateten Verlag Hamburger Edition werden unter anderem Forschungsergebnisse der Wissenschaftler_innen veröffentlicht.

Die nächsten Veranstaltungen

26. Jun
19:30 Uhr iCal
The Paradox of Incorporation — A Theory of Contemporary State-Building

Landshut Lecture von und Verleihung des Siegfried Landshut-Preises 2023 an Monica Prasad | SIEGFRIED LANDSHUT-PREIS 2023

am HIS
am HIS
Art  Landshut Lecture
Ort
am HIS
03. Jul
19:00 Uhr iCal
Militärdienstverweigerung als Asylgrund

Vortrag von Valentin Feneberg — Im Gespräch mit Laura Affolter | im Rahmen der Reihe "Im Nebel des Krieges" | 40 Jahre HIS

Reihe
Im Nebel des Krieges
am HIS
am HIS
Art  Vorträge
Ort
am HIS
Reihe
Im Nebel des Krieges
16. Jul
19:00 Uhr iCal
Adornos Erben — Eine Geschichte aus der Bundesrepublik

Jörg Später im Gespräch mit Clemens Boehncke und Wolfgang Knöbl | Eine Veranstaltung in Kooperation mit Suhrkamp

Reihe
Das HIS diskutiert
am HIS
am HIS
Art  Diskussion
Ort
am HIS
Reihe
Das HIS diskutiert

SozWissArchiv.de

Protest im Bild

Zur fotografischen Dokumentation der Hausbesetzungen in Hamburg

Suche in der Bibliothek

Die Forschungsgruppen am HIS

Demokratie und Staatlichkeit

Die Forschungsgruppe arbeitet an einer neuen Perspektivierung des Verhältnisses von Demokratie und Staatlichkeit in Europa. Mit einem historischen, soziologischen und politisch theoretischen Zugang nimmt sie Regionen in Europa, insbesondere an den südlichen Rändern, vergleichend in den Blick.

Makrogewalt

Im Fokus der interdisziplinären Forschungsgruppe stehen Gewaltphänomene – und das ist mit dem Begriff der Makrogewalt gemeint –, deren Auftreten unmittelbare Rückwirkungen auf die Struktur ganzer politischer und gesellschaftlicher Systeme haben.

Monetäre Souveränität

Die Forschungsgruppe Monetäre Souveränität widmet sich der komplexen Beziehung zwischen Geld und Politik. Sie vereint Forschungsprojekte, die sich mit der politischen Ökonomie des Geldes in historischer oder gegenwartsbezogener Hinsicht befassen und dabei ihren Schwerpunkt auf die Theoriebildung und Theorieentwicklung legen.

Rechtssoziologie

Die Forschungsgruppe soll einen Raum bieten, in dem Praktiken und Ideen von Recht kritisch analysiert werden,

Zeitschrift Mittelweg 36

Aktuelle Ausgabe

Grenzüberschreitungen. Zur Soziologie der Weltrechtsordnung

Heft 3 | Juni/Juli 2024

Die Diskussion um die Bedeutung des Völkerrechts ist so alt wie dieses selbst. Von seinen Anfängen in der Antike bis zur heutigen Charta der Vereinten Nationen verbinden sich mit ihm hochfliegende Hoffnungen wie enttäuschte Erwartungen gleichermaßen. Die jüngsten militärischen Konflikte in der Ukraine, in Bergkarabach und im Nahen Osten haben die Auseinandersetzung um seinen Stellenwert neu entfacht. Was also leistet das Völkerrecht? Worin besteht seine Funktion in einer Welt, deren fragile Ordnung immer wieder durch räumliche und rechtliche Grenzüberschreitungen herausgefordert wird?

Mit Beiträgen von Henning de Vries, Alfons Bora, Hendrik Simon, Regine Schwab, Linn-Sophie Löber u.a.
Mehr erfahren

 

Verlag Hamburger Edition

Neuerscheinungen

Jan Philipp Reemtsma

»Sagt, hab ich recht?«

Drei Reden zur Gegenwart alter Probleme

 

Michael Mann

Über Kriege

Jens Kersten / Claudia Neu / Berthold Vogel

Einsamkeit und Ressentiment

Internetportal Soziopolis

Soziopolis

Soziopolis ist ein sozialwissenschaftliches Nachrichtenportal, das unterschiedliche Weisen, Gesellschaft zu beobachten, präsentiert und miteinander ins Gespräch bringt. Neben Besprechungen der relevanten Neuerscheinungen, Überblicksartikeln, Kommentaren, Essays und Glossen veröffentlicht Soziopolis auch Berichte über Vorträge, Tagungen und Konferenzen.

Newsletter

Sie interessieren sich für unseren monatlichen Newsletter? Hier können Sie sich informieren und die letzten Ausgaben lesen.