Sondersammlung Protest, Widerstand und Utopie in der Bundesrepublik Deutschland

Viele Bestände der Sondersammlung sind bereits elektronisch in der Archivdatenbank erfasst. Die inhaltliche Erschließung erfolgt mit einem umfangreichen Thesaurus. Andere Bestände sind zunächst noch über Findbücher erschlossen. Die Aufstellung eines Teils der Bestände erfolgt nach einer eigens dafür entwickelten Systematik (SBe / Soziale Bewegungen). Sie gliedert das Sammlungsgebiet Protestbewegungen in ca. 50 Hauptgruppen, in denen nach weiteren inhaltlichen und formalen Kriterien unterschieden wird.

Mit der systematischen Ablage insbesondere der noch nicht erfassten Materialien, wie der Flugblatt- und Broschürensammlung, bieten wir einen benutzerfreundlichen Zugriff.

Die systematische Aufstellung eines Teils der Bestände der Sondersammlung findet ihre Entspre­chung in der Systematik der Bibliothek für die Primär- und Sekundärliteratur zum Thema Soziale Bewegungen / Neue Soziale Bewegungen / Protestbewegungen. Das Archiv betreut die retrospektiven und aktuellen Buchanschaffungen zu diesem Thema unter Berücksichti­gung internationaler Bezüge und Entwicklungen.

In zwei Dokumentationen (FAUST), der Archivdatenbank und dem Literatur- und Zeitschriftenbestand Protestbewegungen, präsentieren wir die elektronisch erfassten Bestände von Archiv und Bibliothek. Über eine kombinierte Recherche lassen sich sowohl Archivalien als auch Zeitschriften und Literatur zu einem Thema nachweisen.

Zurzeit belegen die Quellen der Sondersammlung Protest, Widerstand und Utopie in der Bundesrepublik Deutschland ca. 1.500 Regalmeter. Einen ersten Eindruck vermittelt Ihnen die nachfolgende Übersicht.

Übersicht