In seinem Engagement für ein offenes, vielfältiges und an Wertschätzung orientiertes Arbeitsumfeld wird das HIS von den Grundsätzen der Chancengleichheit geleitet. Ein freundliches, gleichberechtigtes Miteinander unserer Mitarbeiter_innen und Gäste unabhängig von persönlichen Merkmalen wie Geschlecht, Alter, religiöser oder ethnischer Zugehörigkeit oder auch körperlichen Einschränkungen verstehen wir als selbstverständlichen Teil unseres gelebten Institutsalltags.

Die Gleichstellung von Frauen und Männern am Institut ist uns in diesem Kontext ein zentrales Anliegen, ebenso wie die Ermöglichung eines gleichberechtigten Zugangs zu beruflichen Chancen und Karrierewegen. Bewerbungen von Frauen auf ausgeschriebene Stellen, Stipendien, Praktika o.ä. begrüßt das HIS ausdrücklich, insbesondere in den Bereichen, in denen weibliche Beschäftigte unterrepräsentiert sind.

In der Vereinbarkeit von Beruf und Familie unterstützt das HIS seine Mitarbeiter_innen durch Maßnahmen wie z.B. flexibel gestaltbare Arbeitszeitmodelle.

Die Gleichstellungsbeauftragte des HIS sowie ihre Stellvertreterin stehen den Mitarbeiter_innen des HIS sowie auch der Institutsleitung in allen Fragen der Chancengleichheit als kompetente Ansprechpartnerinnen zur Verfügung und sind an den Ausschreibungs- und Bewerbungsverfahren beteiligt.

 

Aktuelle Stellen­aus­schreibungen