Biografie

Völkerrechtler und Sprachwissenschaftler; Hamburger Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur; assoziiert am Hamburger Institut für Sozialforschung

Gutachtertätigkeit im Bereich des Völkerrechts und des Völkerstrafrechts

Von 1998 bis 2015 Gastwissenschaftler der Hamburger Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur im Hamburger Institut für Sozialforschung

Von Dezember 1999 bis Dezember 2001 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Team der Ausstellung "Verbrechen der Wehrmacht. Dimensionen des Vernichtungskrieges 1941-1944"

Vorsitzender der Initiative Kongo e.V.

Ausgewählte Publikationen

Neu

Deutsche Kriegsverbrechen im Ersten Weltkrieg und der Versuch ihrer Ahndung. In: Konstantin Hermann, Matthias Rogg (Hg.): Sachsen im Ersten Weltkrieg. Politik und Gesellschaft eines deutschen Mittelstaates 1914 bis 1918. Leipzig: Sächsische Akademie der Wissenschaften; Stuttgart: Franz Steiner Verlag, 2018; S. 327-347

Patzig, Helmut, Ludwig Dithmar und John Boldt (1921-1931). In: Kurt Groenewold, u.a. (Hg.): Lexikon der Politischen Strafprozesse, 2017 (Stand: 20.03.2018)
online unter

Was ist nur aus der Schutzverantwortung geworden? Über den Sinn eines umstrittenen Konzepts. In: Latenz. Journal für Philosophie und Gesellschaft, Arbeit und Technik, Kunst und Kultur. (2017),2; S. 121-131

Casualty Shyness: Schuld und Verantwortung in postheroischen Gesellschaften. In: Ines-Jacqueline Werkner, Klaus Ebeling (Hg.): Handbuch Friedensethik. Wiesbaden: Springer VS, 2017; S. 831-841

Publikationen

Mitgliedschaften

Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Forums Justizgeschichte

Lehrtätigkeit

  • Der Genozid in Ruanda. Geschichte - Transitional Justice - Rezeption
    Universität Marburg, Wintersemester 2017/18

Kürzlich erschienen:

Patzig, Helmut, Ludwig Dithmar und John Boldt (1921-1931). In: Kurt Groenewold, u.a. (Hg.): Lexikon der Politischen Strafprozesse, 2018

online unter

Was ist nur aus der Schutzverantwortung geworden? Über den Sinn eines umstrittenen Konzepts. In: Latenz. Journal für Philosophie und Gesellschaft, Arbeit und Technik, Kunst und Kultur. (2017),2; S. 121-131

Ruanda. Leben und Neuaufbau nach dem Völkermord. Wie Geschichte gemacht und zur offiziellen Wahrheit wird. Springe: zu Klampen, 2016


Mehr erfahren